FANDOM


Dieser Artikel wurde als Stub markiert und dies bedeutet, dass der Inhalt dieser Seite noch sehr unvollständig ist.
Du kannst uns sowie auch der Seite "Der Held von Oakvale" helfen, indem du diesen Artikel erweiterst.
Der Held von Oakvale
Hero2
Spezies Mensch
Geschlecht Männlich
Status Lebendig
Heimatort Oakvale
Verwandte Vater, Mutter, Schwester
Feinde Messer-Jack, Zwillingskling
Spiele Fable I
Fable TLC

Der Held von Oakvale, auch als "Hühnerschreck" bekannt, war der Protagonist von Fable I und Fable: The Lost Chapters bzw. Fable Anniversary.

Biographie Bearbeiten

Das Leben vor der Gilde Bearbeiten

Die Geschichte des Helden begann in dem kleinen beschaulichen Dorf Oakvale im Lande Albion. Der Held, der keinen Namen trug, war damals sechs Jahre alt und faulenzte auf der Treppe vor seinem Elternhaus herum. Dabei träumte er von seiner Zukunft als bedeutenster Held Albions, sowohl als guter, als auch als böser Kämpfer.

Doch dieser Traum wurde jäh unterbrochen, als der Junge von seinem Vater Brom geweckt wurde. Dieser erinnerte ihn daran, dass die ältere Schwester des Helden, Theresa, an diesem Tag Geburtstag hatte und er sie vom Spielen nach Hause holen soll, da die Mutter bald Heim kommen und die Feier beginnen würde. Dabei stellte der Vater fest, dass sein Sohn den Geburtstag ganz vergessen und noch gar kein Geschenk besorgt hatte. Er machte ihm das Angebot, ihm für jede gute Tat in und um Oakvale ein Goldstück zu geben.

Somit machte sich der kleine Held auf den Weg durch sein Heimatdorf und suchte Menschen, denen er helfen konnte. So bekam er dann auch die benötigten Goldmünzen um von einem fahrenden Händler ein Geschenk zu erwerben, der vor
S320x240
der Taverne im Dorf seine Waren verkaufte. Dieser wusste bereits, dass Theresa Geburtstag hatte und bot dem Jungen eine Schachtel Pralinen an.

Danach begab er sich zu den Feldern in der Nähe der Grabhügelfelder, am versperrten Tor von Oakvale und traf dort seine Schwester an, die dort spielte. Er sprach seine Schwester an, die sich bei ihm entschuldigte, dass sie ihn wegen eines Albtraumes nachts geweckt hatte. Nun übergab er ihr die Pralinen, sie bedankte sich und sagte, dass er ihr in ihrem Traum auch Pralinen geschenkt hätte. Daraufhin wollen beide Kinder nach Hause, denn sobald ihre Mutter kommen würde, würde auch die Feier losgehen.

Kaum erreichte der Held den Zaun des Feldes, begann der Überfall auf Oakvale. Ein Mann stürzte schreiend durch das Tor und rief, dass Räuber kommen würden. Im nächsten Moment fiel er, von einem Pfeil getroffen, zu Boden. Theresa stellte bestürzt fest, dass genau dies ihr Traum war und rannte weg. Der Held sprang hinter den Zaun und musste von dort mit ansehen, wie eine Räuberbande das Dorf überfiel und viele Bewohner niedermetzelte.

Nach einiger Zeit traute sich der Held aus seinem Versteck hervor. Überall lagen Leichen, man hörte Schreie und vieles stand in Flammen. So rannte der Junge zum Haus seiner Eltern und sah seinen Vater tot vor der Tür liegen. Weinend stürzte er auf ihn zu und in diesem Moment kam ein Räuber aus dem Nachbarhaus gelaufen. Er wollte den Jungen töten. Doch plötzlich wurde der Bandit von einem Blitz tödlich getroffen. Hinter diesem tauchte Maze auf, ein großer Mann mit leuchtenden Tätowierungen im Gesicht. Er hielt dem kleinen Helden die Hand hin und sagte ihm, dass sie von hier verschwinden müssten, alle wären ermordet. Der Junge ergriff zögerlich die Hand und beide lösten sich in Licht auf.

Der Eintritt in die Gilde Bearbeiten

Einige Sekunden später befanden sich Maze und der Junge an einem anderen Ort, der sich später als der Aussichtspunkt herausstellen sollte. Der Junge übergab sich und Maze stellte belustigt fest, dass er an das Teleportieren noch nicht gewöhnt sei. Daraufhin versuchte der Held, Maze zu schlagen, doch auch darüber musste dieser nur lachen. Er erklärte, dass er ihm gerade das Leben gerettet habe und er dankbar sein sollte, denn er würde ihn nun zu einem Ort bringen, der der sicherste in ganz Albion sei und wo er genug Zeit hätte, seine Rache am Tod seiner Familie und an der Auslöschung seines Dorfes zu planen: Die Heldengilde.

Vom Aussichtspunkt aus gingen Beide gemeinsam zur Heldengilde. In der Gilde stellte Maze dem Jungen den Gildenmeister vor, der diesen kritisch beäugte und dann ins Bett schickte. zuvor sagte er noch, dass der Junge nicht wie ein Held aussehe.

Im Zimmer oben setzte sich der junge Held aufs Bett und weinte sich in den Schlaf. Am nächsten Morgen wurde er von einem Mädchen geweckt, dass sich als Whisper vorstellte und deren Zimmergenosse er sein würde. Sie sagte, er habe verschlafen und der Gildenmeister würde nun nicht mehr warten wollen. Also lief der Held mit Whisper um die Wette hinaus aufs Gelände zum Übungsring, wo der Gildenmeister schon ungeduldig wartete. Nach einer kleinen Standpauke befahl er dem Jungen, in den Ring zu steigen und die Attrappe, die in der Mitte stand, zu verprügeln. Nach einigen Tritten und Schlägen bemerkte der Meister, dass der Held so ohne Waffe nicht viel ausrichten konnte und gab ihm einen Stock. Mit diesem schlug er abermals auf die Puppe ein, die er nun endgültig zerstören konnte. Der Meister erklärte ihm, dass er sich nur mit ausreichender Erfahrung im Kampf auch verbessern und weiterentwickeln kann und dass besiegte Gegner den Erfahrungswert steigern.

Danach musste der Held seinen ersten Kampf ausüben: Im Gildenwald trieben Käfer ihr Unwesen und der Gildenmeister bat den unerfahrenen Helden den Wald zu betreten und die Käfer auszulöschen. Diese erste Quest im Leben des Helden erledigte er zur Zufriedenheit des Gildenmeisters.

Die Heldenausbildung Bearbeiten

Seit diesem ersten Tag in der Heldengilde absolvierte der Held eine fast zwölf Jahre dauernde Ausbildung in denen er den Umgang mit Nah- und Fernkampfwaffen und der Magie erlernte und die Bücher der örtlichen Bibliothek studierte. Als der Held 18 wurde rückte für ihn die Zeit seiner Abschlussprüfungen näher. Im Übungsring bekam er nun ein echtes Schwert und absolvierte mit Whisper einen Trainingskampf. Als dieser vorbei war, tauchte Donner, Whispers älterer Bruder und Arena-Champion, auf und sah zu, wie Whisper und der Held nun einen echten Kampf schlugen. Nachdem sie besiegt war, rügte Donner seine Schwester.

Danach bewältigte der Held die Prüfungen im Fernkampf und der Willenskraftanwendung und erhielt sogar aufgrund seiner herausragenden Noten einige Boni von seinen Ausbildern. Nach Abschluss der regulären Kampfübungen erwartete ihn nun die abschließende Heldenprüfung durch Maze den amtierenden Großmeister der Gilde. Bei der Abschlussprüfung trafen der Held und Maze im Gildenwald aufeinander. Dort musste er den Helden mit allen drei Kampftechniken angreifen. Zuerst mit dem Schwert, danach mit dem Bogen und zuletzt mit Magie und er konnte Maze schließlich von seinen Fähigkeiten überzeugen, wodurch er die Prüfung bestanden hatte.

Im Zuge des Initiationsritus in der Schicksalskammer wurden ihm und Whisper ihre Gildensiegel übergeben und sie zu vollwertigen Helden ernannt. Damit war ihre Ausbildung abgeschlossen und sie waren frei, die Gilde zu verlassen, um Albion zu erkunden und womöglich die größten Helden aller Zeiten zu werden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.