FANDOM


Geburtstagsgeschenk
Typ Goldquest
Start Oakvale bei Brom
Ende Oakvale bei Theresa
Großtaten keine
Gold 0
Bekanntheit 0
Erfolg(e) Aus der kleinsten Eichel

Nahkampfprüfung

Hierbei handelt es sich um die erste Quest überhaupt und zugleich auch um die erste Goldquest in Fable I und Fable - The Lost Chapters bzw. Fable Anniversary.

Moralisches Dilemma! Diese Quest hat für jede Teilaufgabe eine tugendhafte und eine böse Lösung.

Beschreibung im SpielBearbeiten

Questüb​ersicht
Besorgt Eurer Schwester ein Geburtstagsgeschenk.

Aktuelle Ziele (nacheinander)
Verdient durch gute oder böse Taten genügend Gold, um Eurer Schwester ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen.

Sucht Euren Vater, damit Ihr das Gold für Eure guten Taten bekommt.

Sucht den Händler, um Eurer Schwester ein Geschenk zu kaufen.

Gebt Eurer Schwester die Süßigkeiten. Sie wartet auf dem Nordfeld.

Ihr solltet jetzt nach Hause gehen.

Geht zurück zu Eurem Haus und Eurer Familie.

EinleitungBearbeiten

Fable-chicken-kicking
Ihr startet als kleiner Junge, der vor seinem Elternhaus sitzt und friedlich vor sich hin träumt. Dann schreckt Ihr hoch: Ihr habt das Geburtstagsgeschenk für eure Schwester vergessen! Unversehens seid Ihr schon mitten in Eurer ersten Quest, welche einem Tutorial ähnelt - Euer Vater Brom gibt Euch für jede gute Tat in und um Oakvale 1 Goldstück, sodass Ihr ein Geschenk für Eure Schwester Theresa kaufen könnt. Nun geht es los. Sucht auf der Übersichtskarte oben rechts auf dem Bildschirm nach den grünen Punkten, erkundet die Umgebung und redet mit allen wichtigen Personen. Bereits jetzt legt Ihr den Grundstein für Eure weitere Entwicklung, da Ihr immer zwischen Gut und Böse wählen könnt. 

Lösung der QuestBearbeiten

Für die Lösung der Quest benötigt Ihr 3 Goldstücke, die Ihr mit dem Lösen von insgesamt 4 Aufgaben verdienen könnt.

Der untreue EhemannBearbeiten

Geht in Blickrichtung an den zwei Häusern zu Eurer Rechten vorbei und lauft am Zaun entlang den Weg nach hinten.
Cheatinghusband
Dort seht Ihr einen Mann, Orwin Gown, der mit einer Frau schäkert. Es gibt nun zwei Möglichkeiten: Sprecht mit dem Mann, der Euch sogleich ein Angebot macht, bei dem es darum geht, das Geheimnis seiner heimlichen Liebelei zu bewahren. Lehnt diese Offerte ab (oder nehmt sie an). Ihr braucht den Mann aber auch gar nicht anzusprechen, sondern müsst nur lange genug stehen bleiben und die Unterhaltung zwischen ihm und seiner Geliebten belauschen, damit Ihr wisst, was Sache ist. Lauft nun auf den Dorfplatz zum Waffenladen und redet mit der davor stehenden Frau, Corina Gown. Verratet ihr das Geheimnis und lauft ihr hinterher, dann könnt Ihr beobachten, wie sie ihrem Ehemann die Hölle heiß macht.
Moralische Grundhaltung
  • 2 gute Grundhaltungspunkte wenn Ihr das Angebot des Mannes ablehnt oder auch nur das belauschte Treiben seiner Frau verratet
  • 2 böse Grundhaltungspunkte wenn Ihr das Angebot des Mannes annehmt
  • ±0 wenn Ihr zwar das Angebot des Mannes annehmt, ihn aber dennoch an seine Frau verpetzt

BullyBearbeiten

Bullydeed
Auf dem Hügel auf der östlichen Seite des Dorfes befinden sich zwei Kinder - Bully und ein kleiner Junge, der von Bully gehänselt wird. Sprecht mit beiden und trefft dann Eure Wahl.
Moralische Grundhaltung
  • 2 gute Grundhaltungspunkte wenn Ihr dem kleinen Jungen helft und Bully verprügelt. Als Dank erhaltet ihr von dem Jungen den Teddy Rosie
  • 2 böse Grundhaltungspunkte wenn Ihr den kleinen Jungen verprügelt und Rosie gewaltsam an Euch nehmt.
  • ±0 wenn Ihr erst den kleinen Jungen und dann Bully verprügelt

Die Teddybärin RosieBearbeiten

Durch Oakvale streift ein kleines Mädchen, Emily, das verzweifelt seinen kleinen Teddy Rosie sucht. Das Bärchen kann
Emilyrosie
gefunden werden, wenn Ihr die Aufgabe betreffs Emilys Bruder Bully (siehe oben) absolviert. Wenn Ihr Rosie gefunden habt, könnt Ihr die kleine Bärin entweder Emily zurückgeben oder ihr übergebt sie an Bully, der Euch dafür 1 Goldstück überlässt und dem armen Kuscheltier fürchterliche Qualen androht.

Es bringt übrigens nichts, den Teddy für sich selbst behalten zu wollen - in der Hektik um den beginnenden Überfall verliert man ihn dann wohl irgendwo.

Moralische Grundhaltung
  • 2 gute Grundhaltungspunkte wenn ihr den Teddy Emily gebt
  • 2 böse Grundhaltungspunkte wenn ihr ihn an Bully übergebt

Die verlockenden FässerBearbeiten

Temptingbarrels
Wenn Ihr den Bereich mit den drei Lagerhäusern in Oakvale betretet, kommt sogleich ein Mann auf ein zugelaufen. Er bittet Euch, auf die Waren in zwei Kistenstapeln aufzupassen, während er dem "Ruf der Natur folgen" muss. Kaum ist der Mann weg, taucht ein kleiner Junge auf, der Euch zu überreden versucht, die Fässer in den umliegenden Lagerhäusern zu zerschlagen.

Wenn Ihr die Fässer zerstört, werdet Ihr in einem der letzten Fässer 1 Gold finden, manche der anderen enthalten Käfer. Sie fügen Euch keinen Schaden zu und sind leicht mit einem Schlag zu besiegen, ansonsten sterben sie nach ein wenig Herumgeflatter von allein.

Ihr könnt sogar die Fässer zerstören und trotzdem eine gute Tat vollbringen, indem Ihr Euch, nachdem Ihr die Fässer zerschlagen habt, vor Ablauf der Zeit (erkennbar an dem Balken oben rechts) wieder zwischen die beiden Kistenstapel stellt und abwartet, bis der Mann zurückkehrt. Er wird Eure Schandtat nicht erwähnen und Eurem Vater nur berichten, was für ein toller Wächter Ihr doch seid - glaubt jedoch nicht, Eure Schandtat wäre unbemerkt geblieben.

Letztendlich könnt Ihr auch brav an Eurem Platz stehend die Rückkehr des Mannes abwarten und die Fässer erst im Anschluss zerstören.

Moralische Grundhaltung
  • 2 gute Grundhaltungspunkte wenn Ihr den Jungen ignoriert und einfach stehen bleibt
  • 2 böse Grundhaltungspunkte wenn Ihr auf den Jungen hört, die Fässer zerstört und weglauft
  • ±0 wenn Ihr Fässer zerschlagt und dann vor Ablauf der Zeit wieder am richtigen Platz zwischen den Kisten steht (korrekte Position ist an der grün-Färbung des Zeitbalkens oben rechts ersichtlich) oder die Fässer im Nachgang zerschlagt

Ein Geschenk kaufenBearbeiten

Habt Ihr alle Aufgaben in und um Oakvale gelöst, so lauft zu Eurem Vater, der Euch das Gold für die guten Taten gibt. Habt Ihr (auch) böse Taten begangen, werdet Ihr dennoch genug Gold haben, Euer Vater wird Euch zwar schelten, Euch aber trotzdem für die guten Taten mit je 1 Goldstück belohnen.

Nutzt Ihr wirklich alle Möglichkeiten zum "Geldverdienen" aus, könnt Ihr zu diesem Zeitpunkt maximal 6 Goldstücke Euer Eigen nennen.

Mit dem Gold in der Tasche lauft Ihr nun zur Taverne. Ihr werdet hören, dass die Dorfbewohner und Wächter, je nachdem ob Ihr gut oder böse gehandelt habt, dementsprechend auf Euch reagieren werden. Vor der Taverne steht ein Händler, der berichtet, dass er von Theresas Geburtstag gehört hat und Euch für nur 3 Goldstücke eine Schachtel Pralinen verkaufen kann. Nehmt sein Angebot an und lauft dann in Richtung Stadttor, in der Nähe spielt Theresa auf einem Feld. Dort angekommen sprecht Ihr kurz mit Eurer Schwester, die Euch von seltsamen Träumen berichtet. Übergebt ihr die Pralinen als Geschenk und macht Euch daran, nach Hause zu gehen, als sich die Welt für Euch für immer verändert.

Räuber!Bearbeiten

In einer Filmsequenz seht Ihr, wie Räuber das kleine Dorf Oakvale überfallen und alles und jeden niedermetzeln, der nicht schnell genug fliehen kann. Ihr beobachtet das Grauen von Eurem Versteck aus und könnt nichts gegen das Massaker tun. Als die Sequenz beendet ist, bleibt Euch nichts anderes übrig, als Euer Versteck zu verlassen und nach Hause zu laufen. Ihr könnt nur den vorgegebenen Weg nutzen, da alle anderen Richtungen durch brennende Trümmer versperrt sind. Lauft über die brennende Brücke und auf Euer Elternhaus zu. Schon von Weitem könnt Ihr eine Leiche auf dem Boden liegen sehen - Euren Vater Brom.

Abschluss der QuestBearbeiten

Poorbrom
In der nun folgenden Filmsequenz seht Ihr Euch selbst, wie Ihr entsetzt zur Leiche Eures Vater lauft und dort hemmungslos schluchzend zusammensinkt. Plötzlich taucht aus dem Haus links neben Eurem Elternhaus ein Räuber mit gezogenem Schwert auf, der schreiend auf Euch zu rennt und auch Euch töten will. Doch bevor es dazu kommt, wird er von einem Blitz getroffen und fällt tot zu Boden. Ein geheimnisvoller Mann mit blau leuchtenden Tätowierungen tritt auf Euch zu und reicht Euch die Hand - in Oakvale gibt es nichts mehr für Euch, Ihr müsst verschwinden. Zögernd ergreift Ihr die Hand des Fremden und werdet in einem blendenden Energiewirbel von Eurer alten Heimat fortgetragen.

TriviaBearbeiten

  • Wenn Ihr böse Taten begeht, wird Euch ein Wächter hinterher laufen und Euch schelten. Auch Euer Vater wird enttäuscht von Euch sein.
  • Orwin Gown und seine Geliebte sind dermaßen in ihre Turtelei vertieft, dass man sich direkt neben die beiden stellen, ihn anstarren, herumhampeln, gähnen und sich demonstrativ in den Ohren und der Pospalte rumbohren kann - es interessiert die beiden gar nicht.
  • Die Geliebte von Orwin Gown wird - falls Ihr ihn bei seiner Frau verpetzt habt - zum Baum vor der Taverne laufen. In den Versionen auf der XBox und XBox360 wird sie dort einfach verschwinden, in den PC-Versionen gammelt sie dann gemeinsam mit den meisten Dorfbewohnern auf dem Platz vor der Taverne herum und scheint sich nach kurzer Zeit sogar nach einem neuen Lover umzutun.
  • Orwin und Corina Gown, die streitenden Eheleute, sterben bei dem Überfall auf Oakvale. Später könnt Ihr im Gedächtnispark ihre Grabsteine mit den Inschriften "Orwin Gown - Betrog seine Frau und zahlte dafür" und "Corina Gown - Starb, bevor die Scheidung rechtskräftig wurde" finden.
  • Auch der Fahrende Händler, der Euch die Pralinen verkauft hat, stirbt bei dem Überfall. Sein namenloses Grab findet Ihr ebenfalls im Gedächtnispark.
  • Wenn Ihr Bully verprügelt habt, verschwindet er von der Karte.
  • Ein zerschlagenes Fenster - z.B. an der Taverne sowohl hinter dem Fahrenden Händler als auch links vom Eingangsbereich sowie alle Fenster im Elternhaus - bringt 5 Böse Grundhaltungspunkte, wird jedoch sowohl von den Wächtern als auch von Brom komplett ignoriert.
  • Ihr könnt Euren Vater, andere Dorfbewohner, Kinder und die Wächter angreifen und sogar zu Boden schlagen, was Euch, im Verhältnis dafür, dass Ihr noch so früh im Spiel seid, viele Böse Grundhaltungspunkte einbringt. Desweiteren werdet Ihr gehörig dafür gescholten.
  • Alle Häuser in Oakvale, bis auf Euer Elternhaus, sind verschlossen. In Euren Elternhaus könnt Ihr in die Regale und Kommoden schauen und findet im Bücherregal an der nördlichen Seitenwand das Tagebuch Eurer Schwester, in dem sie von seltsamen Träumen schreibt. Nachdem Ihr es gelesen habt, stellt Ihr es wieder zurück in das Regal.
  • In der Cutszene nach dem Überfall steht während der ersten Blende durch den Zaun Theresa ganz ruhig rechts an der Mauer zwischen den beiden Feldern mit dem Rücken zum Betrachter. In der zweiten steht sie dort genau so ruhig, nur hat sich sich jetzt umgedreht.
  • Auch nach dem Überfall durch die Räuber funktioniert die Straßenbeleuchtung noch einwandfrei.
  • Unter den Leichen, die man nach dem Überfall überall auf seinem Weg findet, sind männliche und weibliche Dorfbewohner und einige Räuber, aber weder Wächter noch - glücklicher Weise - Kinder.
  • Obwohl der Weg zu den Grabhügelfeldern nach Beginn des Überfalls mit brennenden Weidezaun-Elementen blockiert ist, fehlen diese nirgends.
  • Den Hühnern in Oakvale ist der ganze Überfall anscheinend schnurzegal - sie stolzieren völlig unbeeindruckt über die Straßen.
  • Die Bäume in Oakvale gehören anscheinend zu einer feuerfesten, nicht brennbaren Sorte.
  • Auch wenn die Räuber nahezu ganz Oakvale angezündet haben, waren sie immerhin clever genug, die Taverne und die drei Scheunen gänzlich unbeschädigt zu lassen, damit sie hinterher ihren Raubzug in angenehmer Umgebung ausklingen lassen und ihre Beute während dessen sicher und im Trockenen lagern konnten.
  • Die oakval'sche Glaser-Innung muss seit Mittag Überstunden gemacht haben, da zum Zeitpunkt des Überfalls alle Fenster, die ich auf der Jagd nach dem Golde für das Geschenk für meine Schwester einfach mal aus Jux zerdeppert hatte, wieder wie neu waren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki